Tag Archives: Sekundarschule

“Horrible” day at ESRM

Students of the English section in year 5 through 8 were invited to the Horrible Science Show with famous Nick Arnold. Many of them had not only read the books from the “Horrible Series”, there were a number of Nick Arnold fans in the audience on 06 April. Some of the L2 students had probably been worrying about attending an English reading that was even about Science. This did not necessarily change when they were greeted by the secondary librarian with the words “This is going to be horrible – and even horrible Science”. It wasn’t for long until they would find out that they were actually up for an entertaining and fun experience of Science being brought to life.

Nick Arnold’s approach to answer scientific questions is most definitely going to stay in the minds of the students. Surface tension, gravity, pulling force, friction and the spitting cobra will for sure ring a bell in future – well, probably followed by a grin or laugh – and who knows if any of the students will ever use “inertia” as explanation for not being able to attend school 😉

Thanks a lot to Nick Arnold for visiting us, for bringing Horrible Science to life and for inspiring to take a deeper look into Sciences and where it happens in every day life. Thanks as well to all the brave, clever volunteers participating during Nick’s Horrible Science Show .

Advertisements

1 Comment

Filed under Lesung - Reading, Primarschule - Primary, Science, Sekundarschule - Secondary

E-Books: Open 24/7 – Immer geöffnet

ebooksWorried you  might run out of good reads during the holidays?

Should you require help try https://help.overdrive.com/?&_ga=1.21285678.d5207009-3d8f-4b53-a9b8-c04d2da5f0df#videos

Wishing you Happy Holidays !!!

 


 

 Machst du dir Sorgen, über die Ferien nicht genug zu Lesen zu haben?ebooks

Falls du Hilfe brauchst, versuche es mit https://help.overdrive.com/?&_ga=1.21285678.d5207009-3d8f-4b53-a9b8-c04d2da5f0df#videos

Schöne Ferien !!!

 

Leave a comment

Filed under eBooks, Primarschule - Primary, Schulbibliothek, Sekundarschule - Secondary

Kate DiCamillo : An inspiration – not only for young readers

img_0323

Honestly, we did not hesitate for even a second when Daniela Wind from the German publishing house dtv mentioned the chance of famous author Kate DiCamillo visiting our school. Ever since, we had been in gleeful anticipation, hardly able to believe our luck. Now, after Kate’s visit, there is more than that – and we struggle to find the right words.

Before Kate came to our school she was this famous, successful, award-winning author. Two of her books had even been adapted for the big screen; sort of a Hollywood-Star in the author business. Of course, visiting European School RheinMain did not rewrite history. Having the privilege to listen to Kate we got to know a bit more of her amazing, inspiring and true story: Not having the perfect start with spending half of her childhood sick, she made up her mind to become an author, wrote “Because of Winn-Dixie”, after being rejected from publishers 473 times finally got a “YES” and won the Newberry Medal.

To all of our wonderful students

May you always remember …

This slideshow requires JavaScript.

… and get on the train.

To Kate DiCamillo:             capture                                                                         Thank you so much!

Leave a comment

Filed under General, Lesung - Reading, Primarschule - Primary, Sekundarschule - Secondary

Martina Wildner – ausgezeichnet und wahnsinnig nett

martina-wildner-07-10-2016-23

Die Einladung der Schulbibliothek zu einer spannenden Urlaubsreise nach Frankreich, um dort ein Abenteuer zu erleben, nahmen die Klassen 5 und 6 der Europäischen Schule RheinMain am 7. Oktober gerne an. In der Aula des Sekundargebäudes erwartete die Schüler allerdings nicht etwa eine Reiseleiterin, sondern keine geringere als die Deutsche Jugendliteraturpreisträgerin und mehrfach ausgezeichnete Autorin Martina Wildner.

Der sympathischen Schriftstellerin gelang es mit Leichtigkeit, die Schüler mit der Kulisse Ihres Buches “Finsterer Sommer” vertraut zu machen. Auch die historischen Hintergründe zu Bunkern und Atlantikwall wurden gleich zu Beginn erläutert. Im Anschluss las Martina Wildner verschiedene Auszüge aus Ihrem Buch, gewährte erste Einblicke und weckte die Neugier unserer Schüler. Selbstverständlich gab es auch Gelegenheit, der mehrfach ausgezeichneten Autorin Fragen zu stellen.

Und so wissen unsere Schüler nun, dass

  • der Deutsche Jugendliteraturpreis “so was wie der Deutsche Meister Titel im Jugendbücher schreiben ist”
  • was sich hinter den silbernen und goldenen Medaillen auf den unterschiedlichen Ausgaben von “Königin des Sprungturms” verbirgt
  • beim Entstehungs- und Entscheidungsprozess für einen Buchtitel neben Kreativität auch Verhandlungsgeschick und Diplomatie gefragt sind
  • trotz aller Korrekturen doch auch immer wieder mal ein Fehler in einem gedruckten Buch zu finden ist
  • Martina Wildner aktuell an der Fortsetzung zu “Das schaurige Haus” schreibt.

Basierend auf den “Verkaufszahlen” (verkaufte Bücher nach der Lesung), dem unmittelbaren Schüler-Feedback und der im Vorfeld geschriebenen Briefe der Fünftklässler fällt unsere Wertung für Martina Wildner eindeutig aus:

Ausgezeichnet!

This slideshow requires JavaScript.

Leave a comment

Filed under Lesung - Reading, Primarschule - Primary, Sekundarschule - Secondary

Schreiben kann jeder: Schreibwerkstatt mit Bettina Obrecht

Was hat die Serie Tatortreiniger mit dem Schreiben zu tun? Viel, wenn es in einer Folge um die Schreibblockade eines Schriftstellers geht, der sich erst von den Geräuschen, die das Reinigen eines Tatortes nun einmal hervorruft arg gestört fühlt, dann aber von den naiven Bemerkungen des Tatortreinigers profitiert.

23 Schülerinnen und Schuler meldeten sich aus den Klassen S3 und S4 freiwillig für diesen Workshop. Ihre Motivation? Wenige schreiben selbst schon an eigenen Texten, einige finden es eine wichtige Erfahrung für das spätere Leben, andere wollen einfach die eigenen Gedanken aufschreiben. Überhaupt schreiben sie, um den eigenen Blick auf die Welt zu teilen, sich selbst über etwas klar zu werden und – wie die Werkstatt-Leiterin, Frau Obrecht bemerkte: Der eigene Idealismus steckt auch oft in den Texten.

Nach einer Einführung in die wichtigsten Schritte der Vorbereitung einer neuen Geschichte gab es schon nach zwei Stunden die ersten ersten Sätze und nicht nur die Autorin war beeindruckt von der Qualität der Ergebnisse. Wir dürfen gespannt sein, ob aus der Werkstatt, die als Initialzündung gedacht ist, später auch fertige Ergebnisse veröffentlicht werden. Denn das Schreiben von Texten für sich selbst ist eine,  diese Texte dann auch anderen zugänglich zu machen eine ganz andere Sache. Dankenswerterweise wird Frau Obrecht den Schülern auf diesem Weg per E-Mail zur Seite stehen. Wir hoffen, an dieser Stelle eines Tages auf die Ergebnisse verweisen zu können.

 

Leave a comment

Filed under General, Sekundarschule - Secondary, Special events

Tanya Stewner – Eine Inspiration

IMG_3288

Mit ihrem Besuch an der Europäischen Schule RheinMain wird Tanya Stewner den Schülern der Klassen P5 DE und S1 DE sicher in Erinnerung bleiben. Welche Geschichte die Schüler mehr beeindruckt hat – die von Alea Aquaris oder die von Tanya Stewner selbst – schwer zu sagen. Die äußerst sympathische Autorin überraschte die Schüler mit ihrer offenen Art und ihrer ganz persönlichen Geschichte. Wer hätte gedacht, dass eine erfolgreiche Autorin zu Beginn ihrer Schullaufbahn lange Zeit Schwierigkeiten hatte, noch dazu mit dem Lesen und Schreiben? Und so kam es, dass Angst und Lernerfolg, Auswirkungen von Mobbing und die Bedeutung eines dem Schüler zugewandten Lehrers zum Thema wurden. Im Folgenden erzählte Tanya Stewner von ihrem Weg zur Schriftstellerin, von den ersten Schreibversuchen, von einem Bild oder einer Idee als Ausgangspunkt für ein Buch, warum sie gerne Serien statt einzelne Bücher schreibt und beantwortete die Fragen der Schüler.

Tanya Stewner - 06.04.2016 (5)

Natürlich las unsere Gast-Autorin unseren Schülern auch aus “Alea Aquarius. Der Ruf des Wassers” vor. In dem Buch geht es um die 12jährige Alea, die bei ihrer Pflegemutter aufwächst. Marianne wurde am Strand von Aleas leiblicher Mutter angesprochen, die sie bat, sich um ihr Kind zu kümmern. Das Kind dürfe unter keinen Umständen mit kaltem Wasser in Kontakt kommen. Auch wenn die ganze Situation Marianne sehr komisch vorkommt, die Frau so verzweifelt erscheint, kümmert sich Marianne fort an um das Kind … In Band 1 muss Alea herausfinden, wer und was sie ist …

Wie Tanya Stewner uns verriet, gibt es Pläne, Alea Aquaris fürs Kino zu verfilmen. Als nächster Schritt muss das Drehbuch geschrieben werden, bei Liliane Susewind hingegen ist man in Sachen Buchverfilmung schon beim Casting der Schauspieler. Wir sind gespannt!

Wir schließen uns dem Wunsch von Tanya Stewner an und hoffen für alle Lesebegeisterten, dass ihre Ideen und Fantasie weiter sprudeln und der Spaß am Schreiben niemals enden möge.

Liebe Tanya Stewner

  • Danke, für einen ersten Einblick in die fantasievolle Abenteuergeschichte und das Geheimnis von Alea Aquaris, der neugierig gemacht hat.
  • Danke, für die Gedanken zum Schreiben und dem Weg zum Schriftsteller-Dasein
  • Danke, für die offene, aufrichtige, ehrliche und herzliche Art und Weise, mit der Sie uns begegnet sind.
  • Danke, für eine zusätzliche, unerwartete und erstaunliche Geschichte, die inspiriert und Mut macht, die unterstreicht, dass die Würfel weder bereits zu Beginn der Schullaufbahn noch zu einem anderen Zeitpunkt im Leben gefallen sind. Eine Geschichte, die zeigt, dass man mit Mut, Vertrauen und aus eigener Kraft sein Leben und sein vermeintliches Schicksal selbst in die Hand nehmen, beeinflussen und lenken kann.

Leave a comment

Filed under Lesung - Reading, Primarschule - Primary, Sekundarschule - Secondary

Philip Reeve & Sarah McIntyre swamp the auditorium with sea monkeys – and pure fun

IMG_0413IMG_0372

An absolute highlight was waiting for a group of ESRM-students on the last day before the May holidays. Philip Reeve and Sarah McIntyre were all dressed up in amazing costumes when they came to present their book “Oliver and the Seawigs”. They did not only introduce their characters, setting and plot to our students, they brought their story to life and captured their audience.

IMG_0049

Aside of the great excitement, there were a few students who seemed a bit nervous. But it did not take long until the last student had overcome his shyness and joined in this interactive and outstanding event. They were asked for the one food they would take to space when our guests were talking about their book “Cakes in Space”, they listened to the sound of science when witnessing how the “Norm-O-Tron” (a scientific machine) works and under the guidance of Sarah McIntyre they all drew and named their own sea monkey and sang along the “Cakes in Space” song with Sarah and Philip. But besides all this our guests also shared their wisdom on writing and illustrating.

IMG_0142IMG_0174IMG_0164IMG_0165IMG_0166IMG_0327IMG_0333IMG_0214 IMG_0218 IMG_0244 IMG_0268IMG_0269  IMG_0264 IMG_0255 IMG_0259 IMG_0279 IMG_0294IMG_0341 IMG_0391IMG_0353

The students expressed that they enjoyed “the things they did”, “listening to the poem” and they “really liked how they made us sing and draw the illustration” and “the teaching of the sea monkey”. There were many questions and we could have perfectly spent an extra hour.

IMG_0010

Thank you Philip Reeve and Sarah McIntyre for this unique event, for patiently signing books and sea monkey pictures, for answering any questions that were raised while waiting for your autographs, for the little chats with our students and for not stopping until the last student in line has had the chance to meet you!

IMG_0396IMG_0403

 

 

 

 

 

 

 

 

… and thank you Sarah, for giving hope to one of the librarians when you said that you were not born with a supernatural drawing talent and that practice was part of successful drawing and illustrating.

 

1 Comment

Filed under General, Lesung - Reading, Libraries, Primarschule - Primary, Schulbibliothek, Sekundarschule - Secondary, Special events

“Dann mach ich eben Schluss” – Ein Thema, das nachdenklich stimmt und berührt

1

 

Den Schülern die Vielfalt der Literatur mit ihren unterschiedlichen Genres näher zu bringen, das war auch das Ziel der Lesung am Welttag des Buchs. Zu Gast war an diesem Tag die mit dem Buxtehuder Bullen prämierte Autorin Christine Fehér mit ihrem Buch “Dann mach ich eben Schluss”. Das Bild der Abstimmung zu dem renommierten Buchpreis spiegelte sich auch während der Lesung wider: Dieses Buch spricht Erwachsene und Jugendliche gleichermaßen an.

Nach einer kurzen Einleitung zu Thematik und Charakteren ihres Buchs las Christine Fehér verschiedene Auszüge für die Schüler der Klassen S5DE. Schon nach kurzer Zeit konnte man einen Eindruck von den Figuren im Buch gewinnen, tauchte unmerklich in die Handlung ein und sammelte nach und nach Hinweise auf mögliche Gründe und Ursachen für den erweiterten Suizid der Hauptfigur Max. Nicht nur die große Aufmerksamkeit sondern auch die Fragen unserer Schüler unterstrichen, dass sie das Thema ansprach, beschäftigte, sie nachdenklich stimmte und berührte. Das konnte sogar so weit gehen, dass eine Träne ins Auge stieg. Die auf Nachfrage genannte Moral des Buchs “aufeinander aufpassen und achtgeben” ist ganz im Sinne des ESRM-Ethos.

Eine weitere Auszeichnung erhielt Christine Fehér an diesem Tag von einem unserer Schüler: “Dann mach ich eben Schluss” ist das erste Buch, das er bei einer Lesung gekauft hat und signieren ließ.

2

Leave a comment

Filed under Lesung - Reading, Sekundarschule - Secondary

Neue Bücher in unserer Sekundarbibliothek

Wenn man mich fragt, wie ich eigentlich die neuen Bücher für die Schulbibliothek auswähle muss ich erst einmal gründlich nachdenken. Ja, wie mache ich das eigentlich?

Zunächst sind da natürlich die Wünsche von Schülern und Lehrern. Die sind wichtig, aber sie dürfen nicht den gesamten Umfang der Neuerwerbungen ausmachen. Denn natürlich sollen auch die verschiedenen für Preise nominierten und prämierten Medien im Bestand sein. Auch die Bücher aus dem aktuellen “White Ravens” Katalog der Internationalen Jugendbibliothek München sind eine wunderbare Quelle! Alle deutschen und englischen Medien dieser Auswahlliste werden grundsätzlich bestellt, einfach weil es IMMER eine großartige Auswahl ist. Für die englischen Medien gibt es dazu noch LoveReading4kids mit dem “Book of the Month” und vielen anderen Empfehlungslisten. Und der Rest? Der setzt sich zusammen aus subjektiv für gut befundenen Medien, Zufallsfunden, irgendwann irgendwo gehörtem oder gesehenen, vermissten Themen, sowie “Beifang” während des Bestellvorgangs. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt bei den deutschen Medien auf Büchern für unsere P5er Klassen, die zu ihrer Bibliotheksstunde in die Sekundarbibliothek kommen und sich gerade zu Anfang des Schuljahres teilweise etwas schwer taten, zwischen all den “Teenie-Büchern” Medien für die Jüngeren zu finden. Daneben wurde jedoch auch einige Literatur für junge Erwachsene angeschafft – immer in der Hoffnung, dass auch die Schüler ab Klasse S4/S5 doch noch irgendwann Zeit (und Lust) zum Lesen haben.

Die neueren deutschen Bücher und Bestellungen in der Sekundarbibliothek findet ihr hier: http://tinyurl.com/ol6jkyj

English books and Primary books will be delivered later.

Und nun in einer kleinen Auswahl queerbeet durch den Büchergarten! Neu sind zum Beispiel:

  • Die kürzeste Geschichte der Philosophie / Nigel Warburton

Von Sokrates über Leibniz bis hin zu Wittgenstein. Die großen philosophischen Fragen schnell und verständlich erklärt.philo
Gibt es einen Gott, und wenn ja, warum lässt er Unrecht zu? Ist uns ein freier Wille gegeben oder nicht? Und ist der Mensch von Natur aus gut oder schlecht? In vierzig Kapiteln fasst Nigel Warburton 2400 Jahre Philosophiegeschichte zusammen. Er erklärt kurz, prägnant und verständlich die wesentlichen Theorien und Ideen der großen Denker und lädt zum Nachdenken, Streiten und Fragen ein.

  • Kriegen das eigentlich alle? Die besten Antworten zum Erwachsenwerden / Jan von Holleben, Antje Helms

Dein Körper verändert sich, neue Gefühle verwirren dich und du hast unzählige Fragen, die du aber meist für dich behältst? Dann ist dieses Buch genau das Richtige für dich, denn hier erfährst du alles, kriegenwas Mädchen und Jungen brennend gern wissen möchten.
Gemeinsam mit über dreißig Jugendlichen hat der Fotokünstler Jan von Holleben Bilder zum Erwachsenwerden entworfen, die zeigen, wie abenteuerlich und genial diese Zeit sein kann. Und wenn du die spannenden Antworten der Journalistin Antje Helms liest, wirst du feststellen, dass es anderen ganz ähnlich geht wie dir.

  • Tonspur: wie ich die Welt von gestern verließ / Olaf Hintze

Olaf Hintze hatte den Mut, sein Land zu verlassen. Damals war er 25 und die Flucht aus der DDR noch immer mit tonspurtLebensgefahr verbunden…
Was Freiheit ist, begreift man erst dann, wenn sie einem fehlt. Olaf Hintze hat während seiner Jugend in der DDR gespürt, was ihm dort gefehlt hat. Und er hatte den Mut, sein Land zu verlassen. Damals war er 25 und die Flucht aus der DDR noch immer mit Lebensgefahr verbunden. Niemand konnte absehen, dass wenige Wochen später die Berliner Mauer fallen würde, nach und nach brüchig gemacht von Menschen wie ihm. Seine Geschichte zeigt, welche Träume im Sommer 1989 auf den vollen Campingplätzen in Ungarn, in den überfüllten bundesdeutschen Botschaften und in den Aufnahmelagern in der Bundesrepublik geträumt wurden, wie Popmusik innerdeutsche Geschichte gemacht hat und wie ein einziges Buch die Kraft hatte, ein ganzes Leben zu verändern. Jugendbuch des Monats der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, e.V., Juni 2014

  • Knallberts Tagebuch: Keine Gnade für Schüler : ein Comic-Roman / von NAATZ

KEINE Gnade für Schüler! Wer glaubt, dass nur Schüler unter dem täglichen Wahnsinn an den sogenannten Lehranstalten zu knallbertleiden haben, war wohl noch nie auf einer solchen. Als hochmotivierter, junger Lehrer kommt K.N. Albert mit revolutionären Ideen beladen an eine durchschnittliche deutsche Schule und muss schnell feststellen, dass Theorie und Praxis soweit von einander entfernt liegen wie der Anfang der Mathestunde vom Pausenklingeln. Nichtsdestotrotz kämpft sich Lehrer Albert durch den harten Unterrichtsalltag und versucht verzweifelt das Schul(ver)wesen gesunden zu lassen mit meist mangelhaftem Erfolg.

  • Irgendwann in Istanbul / Karin Kaci

Vor der Moschee herrscht emsiges Treiben, die Deutsch-Türkin Ani stellt sich auf die Zehenspitzen und versucht, in der istanbulMenschenmenge Batu auszumachen den Jungen, der ihr in den letzten Tagen sein Istanbul gezeigt hat: den quirligen Bazar, wo sie süßes Helva gekauft haben, mit der Fähre sind sie am Ufer des Bosporus entlanggefahren und in eine der verfallenen Strandvillen eingebrochen. Ohne es zu ahnen, kommt Ani, die hier in Istanbul auf der Spur nach ihren Wurzeln ist, dem vergangenen Liebesglück ihrer türkischen Großmutter so ganz nahe.
Da ist er Batu! Dann taucht neben ihm plötzlich ein Mädchen auf, küsst ihn und verschwindet.

  • Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums / Benjamin Alire Sáenz

Dante kann schwimmen. Ari nicht. Dante kann sich ausdrücken und ist selbstsicher. Ari fallen Worte schwer und er leidet an aristotelesSelbstzweifeln. Dante geht auf in Poesie und Kunst. Ari verliert sich in Gedanken über seinen älteren Bruder, der im Gefängnis sitzt. Mit seiner offenen und einzigartigen Lebensansicht schafft es Dante, die Mauern einzureißen, die Ari um sich herum gebaut hat.
Ari und Dante werden Freunde. Sie teilen Bücher, Gedanken, Träume und lachen gemeinsam. Sie beginnen die Welt des jeweils anderen neu zu definieren. Und entdecken, dass das Universum ein großer und komplizierter Ort ist, an dem manchmal auch erhebliche Hindernisse überwunden werden müssen, um glücklich zu werden!
In atemberaubender Prosa erzählt Sáenz die Geschichte zweier Jungen, die Loyalität, Freundschaft, Vertrauen, Liebe und andere kleine und große Geheimnisse des Universums entdecken.
Jugendliteraturpreis 2015 – Nominierung

  • M : Ein Tabor Süden Roman / Friedrich Ani

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimi-Preis; National 2014 und dem Stuttgarter Krimipreis, Kategorie HypoVereinsbank-Krimipreis 2014
Poet und Menschenkenner, Beobachter und großer Erzähler mit unbestechlichem Blick auf unsere (politische) mAlltagswirklichkeit – das alles ist Friedrich Ani, und nebenbei auch noch ein Autor, der ganz ausgezeichnet zu unterhalten vermag. Auch M beginnt mit einem Vermisstenfall: Die Redakteurin Mia Bischof beauftragt die Detektei Liebergesell, nach ihrem Freund zu suchen. Süden und seinen Kollegen kommt die Frau von Anfang an seltsam vor. Weiß sie über das Verschwinden des Mannes, den sie zu lieben behauptet, mehr als sie zugibt? Süden sieht sich in seinem unguten Gefühl bestätigt, als im Arbeitsumfeld des Vermissten irritierende Hinweise auf die Neonazi-Szene auftauchen. Nichts scheint so recht zusammenzupassen, doch Süden schiebt seine persönlichen Bedenken beiseite – und findet sich in einem Sumpf aus Gewalt, Verrat, Misstrauen und tiefster Verachtung wieder.

  • Eine Geschichte von Liebe und Finsternis / Amos Oz

“Dieses Buch handelt auch von der enttäuschten Liebe meiner Eltern und Großeltern zu Europa. Es spürt dem jüdischen Erbe in der amos ozeuropäischen Kultur nach und dem europäischen Erbe in unserer eigenen Kultur. Vor allem aber ist es ein Buch über eine einzelne kleine Familie. Es gibt ein altes Rätsel auf: Wie können zwei gute Menschen eine schreckliche Katastrophe herbeiführen? Wie kann eskommen, daß die Heirat zweier liebenswürdiger Menschen, die einander wollen und einander Gutes wünschen, in einer Tragödie endet?”Amos Oz
Eine große Familien-Saga, ein Epos vom Leben und Überleben, ein Archiv persönlicher und politischer Ambitionen, ein Buch der Enttäuschungen und der Hoffnung.

  • Sieben kleine Verdächtige / Christian Frascella

Sieben kleine Jungs, die nicht gerade in einer heilen Welt leben, beschließen, die Bank in ihrem HeimatstädtchenRoccella siebenauszurauben. Sie brauchen das Geld, um ihrem kleinen mittelitalienischen Nest zu entfliehen, in dem es für sie keine Zukunft gibt und in dem Giuliano Gorelli und seine Gang den Ton angeben. So schmieden Billo, Cecconi, Corda, Gorilla, Raccani, Lonica und Fostelli einen gewagten Plan. Um den aber ins Rollen zu bringen, muss einer sich opfern und Speckbacke , die Tochter des Barbesitzers, in sich verliebt machen. Ein Marathon soll entscheiden. Doch plötzlich ist er wieder da der Mexikaner! Am helllichten Tag steht er vor ihnen, mit seinem Reptiliengürtel und seinen kalten grünen Augen. Aus dem Nichts wiederaufgetaucht, in das er vor Jahren verschwunden war, als es kein illegales Geschäft gab, das er nicht kontrollierte. Von da an wird es für die sieben Freunde richtig gefährlich …Der mit seinem Debütroman Meine Schwester ist eine Mönchsrobbe für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominierte italienische Autor Christian Frascella hat einen frechen, leichtfüßigen Roman geschrieben, der uns mit viel Charme und Humor die sieben jungen Helden und ihren Traum vom besseren Leben vor Augen führt. Wir lernen ein Italien abseits von falscher Romantik kennen, in dem sich jeder auf seine Weise durchschlägt und froh ist, Freunde an seiner Seite zu wissen.

  • LOW / Boris Pofalla

Boris Pofalla legt mit LOW den wohl unaufgeregtesten Roman der Saison vor – gerade deshalb trifft er den Ton seiner lowGeneration
Den Sinn ihres Lebens begreifen Moritz und der junge Ich-Erzähler darin, sich der Welt zu entziehen: Der Gesellschaft, dem Alltag, jeder normativen Kraft. Denn erhaben ist nur, was man weder beherrschen noch benutzen kann. Ihr Tor zur Erhabenheit sind Drogen, Kreativität und der Mantel der Nacht. Doch eines Tages, mitten im Sommer, verschwindet Moritz spurlos und den Ich-Erzähler überfällt eine nie gekannte Verlorenheit. Er macht sich auf die Suche nach ihm, doch an den Schauplätzen, die bisher die Bühne für ihre Ekstase und ihren jugendlichen Hedonismus waren, fehlt jede Spur von ihm. Die Party ist vorerst vorbei. Erschöpfung, Ernüchterung, Angst , Trotz und schließlich die Erkenntnis: dass man sich allem entziehen kann. Nicht aber sich selbst.
In seinem Debüt erzählt Boris Pofalla in einer einfachen, beeindruckend vollkommenen und unaufgeregten Sprache die Geschichte eines Erwachens und beschreibt gleichzeitig das Lebensgefühl einer ebenso brillanten und empfindsamen wie narzisstischen und visionslosen Generation.

  • Fuckin Sushi / Marc Degens

Eine Schülerband aus Bonn: Fuckin Sushi. Sie singen deutsch und rocken, laut und lang. In der Fußgängerzone von Bad fuckinMünstereifel, auf einem Sommerfest von Bundeswehrangehörigen oder im “Bla”. Durch ein You-Tube-Video werden die vier berühmt. Nach einer Tournee werden jedoch die Spannungen in der Band immer größer, die Oma des Erzählers stirbt, Bob Dylan kommt nach Bonn und das Ende der Schulzeit rückt näher und näher …
Fuckin Sushi‘ ist ein wildes, anrührendes Buch über die Geborgenheit, die man nur als junger Mensch unter Freunden erfahren kann, und über eine Zeit im Leben, in der fast alles möglich scheint.

Leave a comment

Filed under Bücher - Books, Schulbibliothek, Sekundarschule - Secondary

“Darwins Peepshow”

IMG_5859

Most probably our S5-students were a little uncertain what to expect from the reading with Menno Schilthuizen about the evolution of the reproductive organs of different species.

In summary it can be stated that the overall interest towards the current topic of the biology curriculum outweighed the few giggles during our expert’s presentation. Amongst others, our students learned more about the diversity of the reproductive organs, the reasons why particular shapes evolved but also how our guest came to write his book.

IMG_5866IMG_5876IMG_5879IMG_5885IMG_5882

 

FNP 24.02.2015

Wetterauer Zeitung 24.02.2015

Leave a comment

Filed under Lesung - Reading, Science, Sekundarschule - Secondary